Start » Gay Cams

Gay Cams

Du willst dir heiße Gay Cams anschauen? Dann bist du hier richtig! Wir zeigen dir die besten Anbieter für Gay Cams, bei denen du die beste Qualität und die heißesten Gays vor die Webcam bekommst. Gleichzeitig kannst du mit den Gays chatten und dich unterhalten. Das geile: Die Gays machen alles was du willst – damit du zum geilsten Höhepunkt kommst den du dir vorstellen kannst!

Gaydonis.com

Zusammenfassung

  • Kostenlose Registrierung
  • Über 2 Millionen Mitglieder
  • Speziell für Gay-Dates
  • Schnell & einfach Sexdates finden

Kostenlos Anmelden!

Gay Cams: Camsex und Sexchat mit heißen Kerlen!

Gay Cams mit richtig heißen CamboysWir als einer der größten Sexportal-Vergleichsplattformen kennen nicht nur Sexcams für Heteros, sondern kennen auch die Anbieter für Gay Cams und können dir sagen bei wem du weder über den Tisch gezogen wirst, noch schlechte Qualität bekommst. Für uns zählt nur eins: Dir die Gay-Sexcam Anbieter empfehlen, die uns überzeugt haben und dir die volle Ladung Erotik bieten. Wer möchte schon eine Gay Cam ansehen und dabei ein verpixeltes Bild sehen, welches ständig nachlädt? Genau: Niemand. Wir kennen die seriösen Anbieter und wissen bei wem du geil Gay-Erotik angeboten bekommst.

Es gibt mittlerweile viele Gaychat-Anbieter auf dem Markt, die alle mit heißen Boys und günstigen Preisen werben. Doch man sollte nicht gleich den erstbesten Anbieter wählen, sondern sich den aussuchen, bei dem man auch auf lange Sicht viel Spaß haben wird. Wir können dir genau solche Anbieter empfehlen, denn wir wissen worauf es ankommt! Durch unser langjährige Erfahrung im Bereich Sexportale und Sexcams wissen wir natürlich auf was man achten muss, was geboten sein muss und was ein seriöser Gay Cam Anbieter auf der Pfanne haben muss. Folgende Kriterien sind enorm wichtig, damit man nicht nur kurzfristigen Spaß hat, sondern auch längere Zeit heiße Gay Erotik genießen kann:

  • Faire Preise
  • Gute Qualität
  • Große Auswahl an Camboys
  • Viele Funktionen neben den Gay Cams

Finde heute noch Gay Sex CamsUns ist wichtig dass du nicht über den Tisch gezogen wirst und dass man dir in deiner Geilheit nicht das Portmonaie öffnet. Deswegen achten wir natürlich auch auf die Preise der Gay Cams und vergleichen sie mit den anderen Anbietern. Es gibt einen Durchschnitt der nicht überschritten werden sollte. Alles was unter dem Durchschnitt liegt ist natürlich positiv für dich. Aber der Preis spielt auch nur eine von vielen Rollen. Wichtig ist auch die Qualität. Gay Cams können bei einem Anbieter noch so günstig sein, wenn die Qualität der Webcams nicht überzeugen kann und das Bild einfach nur schlecht ist.

Wir finden es auch sehr wichtig dass die Auswahl an Camboys groß ist. Jeder hat schließlich einen anderen Geschmack, jeder will etwas anderes sehen und jeder steht auch auf etwas anderes. Es ist wichtig dass Vielfalt gegeben ist und man nicht nur eine Handvoll Kerle vorgesetzt bekommt, zwischen denen man sich dann entscheiden muss. Genauso wichtig ist aber auch die Funktionsvielfalt der Gay Cams. Einfach nur auf den Bildschirm starren war gestern, heute gibt es schon viel mehr Möglichkeiten. Das Internet bietet neben den Sexcams zum Beispiel auch die Chatfunktion an, mit der man sich in Echtzeit mit den Camboys unterhalten kann. Eine solche Funktion ist für uns Pflicht und sollte bei jeder einzelnen der Gay Livecams vorhanden sein. Einfach damit du dich mit dem Mann vor der Webcam unterhalten und ihm Anweisungen geben kannst. Du willst ihm ja schließlich erzählen auf was du stehst und was du sehen möchtest.

Gay Sexcams und Gay Chat werden zu eins: Gay Erotik in Perfektion

Geile Ärsche und Schwänze: Livecams mit GaysWie schon geschrieben, finden wir dass es extrem wichtig ist dass neben der Gay Sexcam auch ein Gay Sexchat zur Verfügung steht. Das ist für uns keine Aufgabe des Ermessens, sondern eine Pflichtleistung die jeder gute Gay Cam Anbieter mitbringen und an Board haben sollte. Und das aus einem einfachen Grund: Wenn du dir eine Cam anschaust und nicht mit dem Darsteller kommunizieren kannst, hast du ein Problem, und zwar dass der Darsteller das macht was er für geil und für richtig hält. Wie es bei dir ankommt, ob es dich anturnt oder nicht, dass weiß der Camboy gar nicht und zieht sein Programm einfach weiter durch. Hier kann es dir dann vorkommen als wenn du dir einen Porno anschaust, der aufgenommen wurde. Das ist aber nicht der Sinn der Gay Cams. Es geht ja darum, dass es Live ist und der schwule Mann vor der Kamera auf das eingehen kann, was du sehen willst und was deinen Schwanz nicht nur steif werden lässt, sondern auch zum abspritzen bringt.

Wenn du den Gay Chat nutzt, hast du genau diesen Vorteil: Du kannst mit dem schwulen Mann kommunizieren – und zwar in Echtzeit! Du kannst ihm sagen was dich geil macht und anturnt. Du kannst ihm sagen was du sehen willst. Vielleicht willst du ja sehen wie sich der Gay einen Dildo in den Arsch schiebt. Oder wie er seinen Schwanz wichst und sich selber anspritzt. Vielleicht willst du auch einfach nur seinen heißen Arsch sehen. Nur du kennst deine Fantasien und Gelüste – nur du weißt, was dich richtig in Ekstase bringt.

Deine Vorteile eines Live Gay Sex Chats

  • Du kannst dem Camboy sagen was dir gefällt
  • Du kannst dich mit dem Camboy unterhalten
  • Du kannst dem Camboy Anweisungen geben

Du kannst dem Camboy auch Anweisungen geben. Wenn du zum Beispiel ein wenig dominanter bist und darauf stehst jemanden Anweisungen zu geben, kannst du das auch über den Schwulen Chat tun während du dir die Gay Live Sex Cam anschaust. Ein enormer Vorteil wie wir finden, gerade wenn man auf dominante Sexspiele steht!

Von jung bis alt: Für jeden ist was bei den Gay Cam Anbietern dabei

Für alle was dabei in den Gay CamsEgal welche Vorliebe du hast, egal auf was du stehst: Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt. Auch bei den Gay Cams nicht. Wenn du eher auf junge Typen stehst, dann gibt es natürlich auch die Gay Teens für dich. Es gibt aber auch die älteren Kerle die sich vor der Kamera zeigen und mit dir Gay Camsex haben möchten. Und dann gibt es da noch die Bären, die sogenannten Bears, die dir natürlich auch Erotik vor der Gaycam bieten möchten.

Du siehst, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbstverständlich gibt es auch Transsexuelle Sexcams und Sexcams mit Transvestiten. Und es gibt auch Crossdresser die sich zeigen und sich vor der Webcam für dich den Schwanz wichsen möchten.

Wie hoch sind die Preise der Gay Cams?

Schau dir Gay Livecams an und wichs dir dabei deinen SchwanzEs gibt viele verschiedene Anbieter für Gay Sexcams und viele verschiedene Preismodelle. Alle Preise einzeln aufzulisten wäre an dieser Stelle einfach zu viel. Wenn du einen bestimmten Anbieter im Blick hast, kannst du ganz einfach in unseren Testbericht schauen. Dort schreiben wir dir immer die genauen Preise hin, damit du einen genauen Einblick in die einzelnen Kosten der jeweiligen Anbieter hast. Selbstverständlich halten wir die Daten auch aktuell und aktualisieren die Informationen immer schnellstmöglich.

Allerdings können wir dir einen Durchschnittspreis nennen. Dieser errechnet sich selbstredend aus den unterschiedlichen Preisen der verschiedenen Gay Cam Anbieter. So haben wir herausgefunden dass der durchschnittliche Preis pro Minute bei 1,99 Euro liegt. Und dabei hat man ja nicht nur die Gay Cam, sondern auch noch andere tolle Funktionen wie zum Beispiel den Sexchat. Und es gibt auch Gay Telefonsex den man gleichzeitig zum Camsex haben kann. Das ist gar nicht mal neu sondern gibt es schon länger am Markt. So kann man mit Gays heißen Telefonsex haben, während man ihnen Live per Webcam zuschaut was sie gerade machen und wie sie an sich rumspielen.

Leider gibt es im Bereich der Gay Cams keine Anbieter die eine Sexcam Flatrate anbieten. Hier muss man leider immer wieder sein virtuelles Konto aufladen – also Geld einzahlen. Bei einer Flatrate würde das anders laufen. Es gibt einen Anbieter im Hetero-Bereich, der auch ein paar Gay Livecams anbietet (aber leider nicht viele) und eine solche Sexcam Flatrate anbietet. Wir reden hier von Fundorado, dem einzigen Anbieter für ein solches Flatrate-Angebot. Hierbei zahlt man einmal im Monat eine pauschale Gebühr, kann dafür aber so lange wie man möchte und so oft wie man möchte die Sexcams einschalten. Leider gibt es kein wirklich großes Angebot für Gays, welches wir empfehlen können.

Anonyme Gay Livecams ansehen: Ist das überhaupt möglich?

Auch anonyme Gay Cams gibt es per Telefonzahlung und PaySafeCardNicht jeder ist schwul und steht dazu. Es gibt viele Männer, die insgeheim Bisexuell sind und sich nicht Outen weil es ihnen vielleicht peinlich ist. Viele haben aber auch nur ab und zu, wenn sie geil sind, eine Fantasie mit Männern, würden aber niemals echten Sex mit fremden Kerlen ausprobieren. Trotzdem haben alle eins gemeinsam: Sie schauen sich die Gay Livecams an. Denn irgendwie stehen sie drauf. Und damit ihre sexuellen Fantasien nicht öffentlich werden und niemals herausgefunden werden können, fragen sich diese Männer, wie man anonym die schwulen Sex Cams anschauen kann. Einfach damit niemals auf dem Konto irgendwas von einem Sexcam und Sexchat Anbieter erscheint.

Wir können dich beruhigen: Es gibt mittlerweile viele Anbieter die es dir ermöglichen, komplett anonym zu bleiben und sich auch so die Gay Cams anzuschauen. Anonym bleibst du natürlich nie, denn deine IP-Adresse wird übermittelt. Was die Cam & Chat Anbieter aber unter anonym verstehen ist folgendes: Es wird auf anderem Wege bezahlt, so dass auf deinem Konto niemals etwas von sexuellen Dienstleistungen oder erotischen Inhalten zu finden ist. Und genau darum geht es letztlich auch. Doch welche Zahlungswege gibt es eigentlich, wenn man nicht via Kreditkarte oder Lastschrift bezahlt?

  • Telefonzugang (Zahlung via Telefonrechnung)
  • PaySafeCard
  • PayPal

Es sind also drei verschiedene Zahlungswege die man für die schwulen Sexcams nutzen kann. Am beliebtesten dürfte wohl der Telefonzugang sein, direkt gefolgt von den PaySafeCards. Und das hat auch einen Grund: PayPal ist zwar auch anonym und man sieht auf dem eigenem Konto nichts von einem Erotikanbieter, dennoch zahlt man ja mit einem Zahlungsmittel, der auch einen Verwendungszweck hat. Das ist beim Telefonzugang nicht so – und bei der PaySafeCard auch nicht. Wir möchten dir die beiden beliebtesten Zahlungsmittel für anonyme Gay Sex Live Cams etwas näher bringen.

Anonyme Gay Sex Cams via Telefonzugang

Der Telefonzugang ist einer der beliebtesten Wege um anonym zu bleiben. Denn: So kann man sich die Gay Cams ohne Anmeldung anschauen. Das bedeutet, du als Mann musst dich nicht registrieren, musst keine E-Mail Adresse beim Anbieter hinterlegen und musst auch nicht deine Kontodaten angeben um eine Zahlung auszuführen. Hier kannst du ohne Anmeldung in den Genuss der Gay Cams kommen.

Und das funktioniert so: Du wählst einen Anbieter aus, der dir Gay Sex Livecams anbietet. Wir zeigen dir natürlich die, die wir getestet und für sehr gut gehalten haben. Bei diesem Anbieter wählst du dann einfach den Telefonzugang, bekommst eine Hotline angezeigt die du anrufen musst. Keine Angst: Am anderen Ende der Leitung meldet sich eine automatische Bandansage, welche dir einen PIN-Code gibt. Diesen musst du auf der Webseite eingeben. Hast du das getan, bekommst du automatisch die Gay Livecams freigeschaltet und kannst dir heiße Gay Boys vor den Webcams anschauen.

Das gute hieran ist, dass man minutengenau abgerechnet wird. Du solltest bedenken, dass die Telefonverbindung aufrecht erhalten bleiben muss, damit die Sexcams mit den schwulen Männern aktiviert bleiben. Legst du auf, wird auch deine Sexcam unterbrochen und du kannst nicht mehr weiterschauen. Zudem hast du beim Telefonzugang den Vorteil, dass über deine Telefonrechnung abgerechnet wirst und auf der Rechnung ein externer Zahlungsanbieter genannt wird, der keinen Hinweis auf Online-Erotik hinterlässt.

Gay Cams via PaySafeCard anschauen und vollkommen anonym bleiben

Der zweite, wirklich anonyme Zugang zu Gay Sex Cams ist die PaySafeCard. Hierbei handelt es sich um Guthabenkarten die man an der Tankstelle oder bei anderen Händlern kaufen kann. Sie haben einen festen Wert den man kauft (ab 5 Euro aufwärts bis 100 Euro ist alles dabei). Jede Karte hat einen einzigartigen Code, welchen man dann auf der Sexcam-Seite eingibt. Anschließend wird der Wert der PaySafeCard deinem Account gutgeschrieben und du kannst dir die Gay Cams anschauen.

Zu beachten bei dieser anonymen Zahlungsweise ist, dass du dich dafür bei den Sexcam Anbietern registrieren musst. Aber hierfür reicht eine E-Mail und ein Benutzername, persönliche Daten werden nicht abgefragt. Und auch deine Kontodaten, die ja extrem wichtig sind, müssen nicht angegeben werden. Wir empfehlen die Zahlung via PaySafeCard aus dem Grund, weil man hier wirklich anonym bleibt und die Karten eigentlich fast überall kaufen kann. Unserer Meinung nach ein wirklich perfektes Zahlungsmittel für Gay Cams.